Fallout Fallout
 
 
Idee und Konzept: Ludger Brümmer
Realisierung: Chandrasekhar Ramakrishnan, Götz Dipper

pattern machine
, 2004

Pattern sind Einheiten von Informationen, die wiederholt dargeboten werden. Pattern können visuell, als Sprache bzw. Wort und als Musik benutzt werden. Sie bilden ein in fast allen stilistischen Epochen benutztes Prinzip. Viele Präludien von Johann Sebastian Bach, die Alberti Bässe genannten Begleitfiguren in der Klassik oder Arabesken in Debussy’s oder Ravel's Musik weisen den rhythmischen oder melodischen Gebrauch von Pattern auf. Bekannt wurde die Pattern-Ästhetik durch die Komponisten der ausschließlich aus Pattern konstruierten »Minimal Music« vor allem Steve Reich. Die im Institut für Musik und Akustik des ZKM entwickelte Installation »pattern machine« stellt ein interaktives Werkzeug zur Gestaltung musikalischer Pattern dar. Hier werden Strategien des Komponierens und der Wahrnehmung in Form von Musterbildung, Ableitung und Verlaufsform, formalisiert und erfahrbar gemacht.
Text: Ludger Brümmer

Werk in der Ausstellung:

Ludger Brümmer/ Chandrasekhar Ramakrishnan/ Götz Dipper
pattern machine
2004
Interaktive Installation
ZKM_Institut für Musik und Akustik


Idee und Konzept: Ludger Brümmer
Realisierung: Chandrasekhar Ramakrishnan, Götz Dipper

random machine
, 2004

Zufall ist ein Prozess mit ungeheuer kreativem, leicht kontrollierbaren, sich ständig verändernden Resultaten.
Schon Wolfgang Amadeus Mozart verstand es, diesen Prozess in seinem mit Hilfe von Würfeln ständig neu entstehendem Werk »Musikalisches Würfelspiel« (KV 294 d) zu nutzen. Zufall erzeugt eine ständig sich wandelnde, jedoch immer einheitlich verteilte Reihe von Werten. Konsequentester Verwender des Zufalls in der Musik ist der amerikanische Komponist John Cage und der griechische Komponist Iannis Xenakis.
Allen Anwendern von »random machine« ist eines Gemein: Zufälligkeit herzustellen ist sehr einfach, die künstlerische Herausforderung jedoch entsteht in der künstlerischen Anwendung, denn für die Wahrnehmung wird Zufall erst im Zusammenhang mit klaren Vorschriften interessant. In der vom Institut für Musik und Akustik des ZKM entwickelten Installation werden verschieden Arten von Zufall und dessen Anwendung vorgestellt. Mit Hilfe dieses Instrumentes kann sich auch der musikalisch unerfahrene Anwender mit dem Phänomen auseinandersetzen und Zufall gestalterisch einsetzen.
Text: Ludger Brümmer

Werk in der Ausstellung:

Ludger Brümmer/ Chandrasekhar Ramakrishnan/ Götz Dipper
Random
2004
Interaktive Installation
ZKM_Institut für Musik und Akustik



(Foto: Franz Wamhof)