Noël Burch

- > Retrospektive im Rahmen des Begleitprogramms von FUTURE CINEMA

[USA/F]

Autor, Filmemacher, Theoretiker

Noël Burch wurde 1932 in San Francisco geboren und lebt seit 1951 in Frankreich. In den Fünfzigerjahren arbeitete er als Regieassistent für Preston Sturges und Michel Fano. Seit den Sechzigerjahren ist er Autor, Filmemacher und Theoretiker. In den Jahren 1967-1971 war er Mitbegründer und Leiter des »Institut de Formation Cinématographique« [mit J.-A. Fieschi und D. Mancier].
Von 1972 bis 1981 unterrichtete Burch am Royal College of Art und an der Slade School in London; am Institut des Arts de Diffusions in Brüssel; an der NY University/Department of Cinema Studies und an der Ohio State University/Department of Photography and Cinema.
Zwischen 1982 und 2000 unterrichtete er als Gastprofessor an den Universitäten Paris III und Paris VIII, und an der University of California Santa Barbara; von 1993 bis 2000 war er Professor in Lille III.

Filmographie | Bibliographie

Filmographie ::
[Auswahl]

Et sur cette pierre, 1963 [drei 26 mm Kurzfilme]
- London und New York Filmfestival -

Noviciat, 1965
- 2. Preis ex aequo im Festival d’Evian, Festivals in London, Knokke le Zoute, Hyères und Amsterdam [»Wet Dreams«] -

Tout est écrit, 1970
in Zusammenarbeit mit Jean-André Fieschi/ Institut de Formation Cinématographique

7 Porträts in Spielfilmlänge, im Rahmen der Serie Cineastes de notre temps
[in Zusammenarbeit mit André S. Labarthe, Jean-André Fieschi]: Samuel Fuller, Josef von Sternberg, französisches Kino aus den 20er Jahren, Alain Robbe-Grillet und Shirley Clarke [1966-72]

Correction, Please or How We Got into Pictures, 1979 [52 min.]
[Arts Council of Great Britain]
- Festivals in Edinburgh, London, Melbourne, Berlin, Cannes, Montreal und Athens, OH [USA] -

The Year of the Bodyguard, 1981 [54 min.]
[Channel 4, ZDF]

The Impersonation or A Propos the Disappearance of Reginald Pepper, 1983 [56 min.]
in Zusammenarbeit mit Christopher Mason
[Arts Council, ZDF, Channel 4]
- Erster Preis für Besten Experimentalfilm, Melbourne Film Festival 1984 -

Not Distant Observers, 1985 [40 min.]
Gespräche mit fünf ungarischen Regisseuren der »Budapester Schule«
[Channel4]

What Do those Old Films Mean, 1985-86
Sechs Folgen à 26 min. Länge über verschiedene Aspekte der Sozialgeschichte des Stummfilmkinos in sechs verschiedenen Ländern: England, Deutschland, USA, Dänemark, Frankreich, UdSSR
[Pi-Productions/Hubert Niogret für Channel 4, FR3]

One Way Ticket, 1992-93
in Zusammenarbeit mit Nadine Fischer und Nelson Scartuccini
[JBA Productions, INA, la SEPT und Channel 4]

Sentimental Journey, USA 1993-94
[JBA Productions für ZDF, Channel4 und Arte]

Red Hollywood, 1995
in Zusammenarbeit mit Thom Andersen
Unveröffentlichtes zweistündiges Video über die filmischen Werke kommunistischer Regisseure in Hollywood [1932-1954]

1997-98 Zusammenarbeit mit Michèle Larue an dem Dokumentarfilm Cuba entre chien et louve [Machos and Matriarchs] [Planète], ein kurzes Video TRIO [G.R.E.C.], und ein kurzer Dokumentarfilm: S-M Kunst.

^

Bibliographie ::
[Auswahl]

° Publikationen von Noël Burch :

Praxis du cinéma, Gallimard 1969.
[Übersetzungen auf Englisch, Serbokroatisch, Griechisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch [Neuauflage 2000], Persisch, Koreanisch, Rumänisch und Tschechisch. Amerikanische Neuauflage 1981; französische Neuauflage 1982 [Folio Collection]]

Marcel L'Herbier, Seghers 1973

To the Distant Observer, Form and Meaning in the Japanese Cinema, London: Scolar Press, und Berkeley: University of California Press, 1979.
[Titel der französischen Ausgabe: Pour un observateur lointain, Gallimard 1982; holländische Übersetzung 1984]

La Lucarne de l'infini, Editions Nathan, 1991.
[Spanische Übersetzung: El tragaluz del infinitud, Madrid: Ediciones Catedra, 1987; englische Übersetzung: Life to those Shadows, Berkeley: University of California Press, und London: BFI, 1990; italienische Übersetzung. »Prix Jean Mitry« [Bestes filmhistorisches Werk] 1992.]

In and Out of Synch – The Awakening of a Cine-Dreamer, Aldershot: Scolar Press, 1991. [Sammlung bisher unveröffentlichter Artikel]
[Spanische Übersetzung [Auswahl der Artikel leicht unterschiedlich]: Itinerarios, Festival de Bilbao 1986.]

Revoir Hollywood, Nathan, 1993.
[Auswahl von Übersetzungen englischer und amerikanischer AutorInnen zu verschiedenen Aspekten des klassischen Hollywood-Kinos]

Les communistes d'Hollywood: Autre chose que des martyrs, Editions de la Sorbonne Nouvelle 1994. [mit Thom Andersen]
[Drei Essays, die sich mit der Literatur zur Schwarzen Liste beschäftigen, mit den Filmen der Regisseure, die mit Berufsverbot belegt wurden, und den Aspekten von Geschlechterverhältnissen.]

La drôle de guerre des sexes du cinéma français: 1930-1956, Nathan 1996. [mit Geneviève Sellier]
[Die Publikation behandelt die Evolution der Geschlechterverhältnisse im französischen Kino von der Zwischenkriegszeit bis zu den Fünfzigerjahren unter besonderer Berücksichtigung der Filme aus der Besatzungszeit.
Ausgezeichnet mit dem »Prix du syndicat de la critique cinématographique«.]

De la beauté des latrines – Pour une poétique matérialiste du cinéma populaire.
[noch nicht erschienen].

^