Tracey Emin :
    The Interview, 1999

Tracey Emins Video »The Interview« zeigt zwei Frauen, die auf einem Sofa sitzen und diskutieren, wobei immer nur eine von ihnen zu sehen ist. Die Künstlerin selbst tritt hier in einer Doppelrolle auf, Schnitt und Gegenschnitt sind geschickt eingesetzt, um dem Betrachter zu suggerieren, dass sich zwei verschiedene Protagonistinnen zur gleichen Zeit unterhalten.
Aus dem Dialog lässt sich rasch schließen, dass Tracey Emin hier nicht zwei fiktive Charaktere aufeinander treffen lässt, sondern diese Art der Erzählstruktur zu einer Selbstbefragung, der Offenlegung eines inneren Monologes nutzt. Dabei vertritt eine der beiden Figuren die Künstlerin selbst, die sich gegenüber den Argumenten der anderen rechtfertigen muss. Positive und negative Aspekte ihres Lebens als Künstlerin kommen hier zur Sprache und es wird deutlich, dass die Kehrseite der Medaille von Erfolg und Prestige von physischen und psychischen Problemen, Alkoholismus, Exzessen und Depressionen gekennzeichnet ist. Auch auf Kinder hat Tracey Emin für ihre Kunst verzichtet, wie in der Auseinandersetzung deutlich wird. Keine der beiden Protagonistinnen gewinnt in dem Streitgespräch die Oberhand. Trotz aller Argumente der sie befragenden „inneren Stimme“ verteidigt die Künstlerin Tracey Emin ihren Standpunkt.
»The Interview« kann ebenso als großflächige Videoprojektion gezeigt werden wie auch auf einem kleinen Monitor, wobei zwei Kinderstühle und zwei Paar Kinderpantoffel Bestandteil der Installation sind. Zwei Betrachter können hierbei Platz nehmen, um das Gespräch zu beobachten.

The Interview The Interview

Videoinstallation (Farbe, Ton); 16'

 


edit