Teresa Hubbard / Alexander Birchler :
    Gregor's Room II, 1998/1999

Ausgangspunkt für die Videoarbeit »Gregor’s Room II« von Teresa Hubbard und Alexander Birchler ist eine im Jahr 1999 entstandene Photoserie in Form von Diptychen und einem Einzelbild. Der Titel der Arbeiten verweist auf Franz Kafkas Roman »Die Verwandlung« und das dort beschriebene Zimmer der Hauptfigur Gregor Samsa. Davon ausgehend hat das Künstlerduo Hubbard / Birchler den von Kafka geschilderten Raum detailgenau rekonstruiert. Umfangreiche Vorarbeiten waren notwendig, um die in den Photographien abgebildete Szenerie zu erzeugen.
In der Videoinstallation »Gregor’s Room II« kommen diese konstruierten Kulissen in Bewegung. In einer langsamen Kamerafahrt werden sie von außen gefilmt. Im Inneren erkennt der Betrachter einen Mann, der Gegenstände zusammenräumt und einpackt. Gezeigt wird hier also die Umkehrung der akribischen Rekonstruktion des Zimmers, denn in dem Video werden die Kulissen sukzessive wieder entleert, übrig bleibt nur der leere Raum. Andere Einstellungen zeigen den Protagonisten beim Fegen des Zimmers, auf dem Bett liegend und einen Apfel verspeisend. Diese vier Grundszenen wiederholen sich beständig in einem Loop. Die Aufnahmen sind von außen nach innen gemacht, durch die vier Öffnungen des Raumes, die auch Kafka in seinem Roman beschreibt, drei Fenster und eine Tür. Bei der Kamerafahrt um die Kulisse herum entstehen dabei immer wieder schwarze Balken, wenn die Kamera zwischen Öffnungen an der Außenfläche der Kulisse entlangfährt.

Gregor's Room II

Videoinstallation (Farbe, mit u. ohne Ton); MO1: 5'32" (mit Ton), MO2: 5'25" (ohne Ton)

 


edit