Christopher Williams :
    Supplement '96, 1996

Christopher Williams’ Video »Supplement ´96« zeigt eine junge Frau in einem Apartment. Sie antwortet offenbar auf Fragen, die ihr über Kopfhörer gestellt werden, für den Betrachter jedoch nicht hörbar sind. Dadurch fehlt dem Gespräch der rote Faden, die Aussagen der Frau wirken zusammenhanglos. Christopher Williams selbst hat die Rolle des Gesprächspartners übernommen, wobei er die Frau über einen Monitor beobachten konnte, dabei also das gleiche Bild sah wie später der Betrachter in der Ausstellung.
Die Kamera ist frontal und statisch auf die Protagonistin gerichtet. Das Gespräch zwischen ging über insgesamt 7 Stunden und wurde anschließend von Williams zu einem 62-minütigen Video gekürzt. Im ersten Teil des Videos erzählt die Frau von ihrem Beruf als Flugbegleiterin, im weiteren Verlauf reagiert sie verstärkt auf die Anweisungen und Fragen Williams’, die der Betrachter nicht hört. Die einzelnen Sequenzen enden, häufig mitten im Dialog, mit einem harten Schnitt und werden anschließend wiederholt. Die Bemühungen des Betrachters, aus dem ohnehin nur einseitig vermittelten Dialog Sinnzusammenhänge zu erschließen, werden dadurch zusätzlich erschwert. Zugleich findet auf diese Weise Gestik und Mimik der Protagonistin stärkere Beachtung, besonders in den Abschnitten, in denen keine Konversation stattfindet.
Die Anordnung von Aufnahmesituation und Dialog wiederholt sich in einer zweiten Sequenz mit einer anderen Frau. Unterbrochen sind diese beiden Teile durch ein dazwischen eingeblendete Farbsequenz, bei der das gesamte Videobild einfarbig orange erscheint.

Supplement '96 Supplement '96

Video (Farbe, Ton); 62'

launch broadband video
launch modem video
 


edit