Bernd Lintermann, Joachim Böttger, Torsten Belschner: »Globorama« [2005-07]

Interaktive Installation und Forschungsprojekt

Eröffnung: Fr. 28.09.07, 18 Uhr, ZKM_Medientheater
Präsentation: 29.09. - 21.10.07, ZKM_Medientheater

Projektbeschreibung | Credits | Autoren


c) Bernd Lintermann, Joachim Böttger 


Bernd Lintermann, Joachim Böttger, Torsten Belschner: »Globorama« [2005-07]

Eröffnet wird das PanoramaFestival am 28.09.2007 mit der interaktiven Installation »Globorama« von Bernd Lintermann, Joachim Böttger und Torsten Belschner, einem in Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz durchgeführten Forschungsprojekt.

»Globorama« erkundet durch innovative Darstellungsformen von Satellitenbildern neue Möglichkeiten navigierbarer Informationsräume:  Umgeben von 360°-Satellitenaufnahmen der Erde können die Besucher per Laserpointer den gesamten Globus bereisen und an ausgewählten Punkten über panoramische Fotografien in den jeweiligen Ort eintauchen.

In Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz wurde ein spezielles Darstellungsverfahren entwickelt, das auf der Transformation von Bilddaten mittels eines komplexen Logarithmus basiert. In Echtzeit auf Satellitenaufnahmen angewandt ermöglicht dieses Verfahren das übergangslose Durchqueren komplexer Bildinformationen in Nah- und Fernsicht.

Über den Laserpointer können die Besucher entweder die Erde im ‚freien Flug’ erkunden oder eine kleinformatige Übersichtskarte einblenden und dort einen bestimmten Ort auswählen, den sie per ‚Autopilot’ besuchen möchten. Als weitere Option bietet das Interface die Möglichkeit, zum Ausgangspunkt der Reise zurückzukehren, dem jeweiligen Präsentationsort der Installation.
    Je tiefer der Benutzer sich über die Welt der Satellitenbilder hinweg bewegt, desto mehr Informationen bieten sich ihm: Ortsnamen werden eingeblendet, Icons, die auf panoramische Aufnahmen eines bestimmten Ortes verweisen,  sowie Webcams werden angezeigt, die bei Ansteuerung aktuelle Aufnahmen eines Ortes sichtbar werden lassen.

»Globorama« bietet ein neuartiges Modell der Echtzeitabbildung von und Interaktion mit georeferenzierten Bild- und Textdaten in einer panoramischen Umgebung und schafft so neue Möglichkeiten der Bündelung, Darstellung und Navigation von Informationen. 

^

Credits:

Autoren: Bernd Lintermann, Joachim Böttger, Torsten Belschner

Visuelles Konzept und Realisierung:
Bernd Lintermann, Joachim Böttger, Martin Preiser, Nikolaus Völzow

Audio-Konzept und Realisierung:
Torsten Belschner, dataphonic audio solutions, Freiburg

Interaktionsdesign und Realisierung [Laserpointer-Interaktion]:
Werner A. König, Hans-Joachim Bieg, Toni Schmidt, Prof. Dr. H. Reiterer
Projekt inteHRDis, AG Mensch-Computer Interaktion, Universität Konstanz

Produktion:
ZKM | Institut für Bildmedien
Produktionsleitung: Bernd Lintermann
Mitarbeit: Jan Gerigk, Arne Grässer, Manfred Hauffen, Petra Kaiser, Silke Sutter, Joachim Tesch, Christina Zartmann

PanoramaScreen:
Der PanoramaScreen basiert auf Jeffrey Shaws interaktivem Kinosystem.
Der PanoramaScreen ist eine Gemeinschaftsentwicklung des ZKM | Institut für Bildmedien, Karlsruhe [D] und des UNSW iCinema Research Centre, Sydney [AUS].
Herstellung: Huib Nelissen Decor en Constructiewerken, Haarlem, [NL]

Panorama Display Software:
Konzept und Entwicklung: Bernd Lintermann, ZKM | Institut für Bildmedien

Ein Forschungsprojekt im Rahmen des Forschungsverbundes »Information at your fingertips - Interaktive Visualisierung für Gigapixel Displays« und des DFG-Graduiertenkollegs »Explorative Analysis and Visualization of Large Information Spaces« an der Universität Konstanz
gefördert durch das Förderprogramm Informationstechnik des Landes Baden-Württemberg [BW-FIT]
Projektpartner:
Institut für Bildmedien, ZKM | Karlsruhe
Arbeitsgruppe Computergrafik und Medieninformatik, Universität Konstanz
Arbeitsgruppe Mensch-Computer Interaktion, Universität Konstanz

Besonderer Dank an: Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik, Tübingen.
Sponsoring: IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
Das Projekt zeigt Bildmaterial des World Wide Panorama-Projektes.

^

Über die Autoren:

Bernd Lintermann
arbeitet als Künstler und Wissenschaftler im Bereich Echtzeit-Computergrafik mit einem besonderen Schwerpunkt auf interaktiven und generativen Systemen. Die Ergebnisse seiner Arbeit werden im wissenschaftlichen, künstlerischen und kommerziellen Kontext angewendet. Seine Arbeit umfasst computergenerierte Bilder, interaktive Installationen sowie Projektionsumgebungen.

Bernd Lintermanns Arbeiten werden weltweit in Museen und im Rahmen von Festivals ausgestellt, wie u.a. am ICC InterCommunication Center in Tokio, dem Louisiana Museum of Modern Art, dem ZKM | Karlsruhe, den Festivals ISEA und DEAF oder auch dem Ars Electronica Festival. Er arbeitete mit international renommierten Künstlern wie Bill Viola, Peter Weibel und Jeffrey Shaw, und schuf Werke für das CAVE™ Environment sowie für kuppelförmige und panoramische Projektionsumgebungen. Darüber hinaus veröffentlichte er zahlreiche wissenschaftliche Ausätze, darunter u.a. Beiträge zur SIGGRAPH.
Lintermann ist Mitgründer der Firma greenworks, die seine Software »xfrog« weiterentwickelt. Bei »xfrog« handelt es sich um eine Software zur prozeduralen Modellierung und Animation von organischen Objekten, die beispielsweise von Firmen der Unterhaltungsindustrie wie Electronic Arts, Lucas Digital und Digital Domain verwendet wird.
Seit 2005 ist Bernd Lintermann Leiter des Institut für Bildmedien am ZKM | Karlsruhe und seit 2006 Professor an der Hochschule für Gestaltung [HfG] Karlsruhe.

+ + Hompage Bernd Lintermann
+ + ZKM | Institut für Bildmedien



Joachim Böttger

promoviert in der Arbeitsgruppe Computergrafik und Medieninformatik an der Universität Konstanz. Er ist dort Mitglied des Graduiertenkollegs »Explorative Analysis and Visualization of Large Information Spaces« und beschäftigt sich mit der Visualisierung von sehr kleinen Details in sehr komplexen Kontexten, wie beispielsweise in geographischen Daten oder in Softwarepaketen. Böttger studierte Computervisualistik an der Universität Magdeburg. Während dieser Zeit war er u.a. an dem Projekt »Ultima Ratio« von Daniela Alina Plewe beteiligt, einer interaktiven Installation zur Veranschaulichung von Entscheidungsprozessen. Des Weiteren war er Mitglied von »House_n«, einer Forschungsgruppe am Massachusetts Institute of Technology, wo er an neuen Techniken zur visuellen Vermittlung von Alltagsinformationen in architektonischen Umgebungen arbeitete. Joachim Böttger hat ebenfalls an Forschungsprojekten im Bereich der synthetischen Holographie mitgewirkt.

 
Torsten Belschner
arbeitet als Sounddesigner und Komponist an der Schnittstelle zwischen Musik und Software. Er entwickelt interaktive Klanginstallationen, die komplexe Datenströme in vielkanalige Umgebungen umsetzen. Internationale Anerkennung fanden u.a. sein Audiokonzept für den Bertelsmann Pavillon »Planet.m« auf der Expo 2000 in Hannover, seine Audio-Environments für die interaktive Installation »The Room With a View« im Skoda-Pavillon der VW-Autostadt Wolfsburg oder für das Projekt »Web of Life«.

+ + Hompepage Torsten Belschner, dataphonic audio solutions

^