Wie viel Geschichte steckt in Dir?
Ein schwarzer Hintergrund mit dem Schriftzug »Wie viel Geschichte steckt in dir?« in weiß
29.01.2020 – 24.04.2020

Wie viel Geschichte steckt in Dir? Diese Frage beschäftigte SchülerInnen dreier Karlsruher Gymnasien, sich auf die Suche nach Spuren des Nationalsozialismus an ihrem Wohn- und Schulort zu begeben und ihre eigene Geschichte zu ergründen.

Ihre innovativen Wege zu einer jungen Erinnerungskultur präsentiert die Ausstellung im Generallandesarchiv Karlsruhe, dessen Quellen die jungen Forscher auswerten konnten. Die Ausstellung resultiert aus dem schul- und institutionsübergreifenden Projekt »Nationalsozialismus in Karlsruhe«, das in Zusammenarbeit mit ZKM Karlsruhe entstanden ist.

Junge Menschen dafür zu sensibilisieren, wie viel Geschichte in ihnen steckt, und damit ihr Geschichtsbewusstsein zu schärfen, ist das zentrale Anliegen des schulübergreifenden Seminarkurses »NS in KA – Drei Gymnasien auf Spurensuche zum Nationalsozialismus in Karlsruhe«. Dieser Weg führt vom Finden des eigenen Themas über die Suche und Auswertung von Archivalien sowie weiteren aussagekräftigen Materialien zum Anfertigen einer wissenschaftlichen und einer künstlerischen Arbeit, die beide öffentlich präsentiert werden.

Fünf Jahre arbeiteten Schülerinnen und Schülern des Bismarck-, Goethe- und Helmholtz-Gymnasiums im Rahmen eines freiwillig besuchten Oberstufenkurses an den Schulen, in Archiven und Bibliotheken sowie mit der Kunstvermittlung des ZKM in dieser Weise.

Die von Banu Beyer, Fanny Kranz und Max Kosoric kuratierte Ausstellung präsentiert nun das GLA, das in einem zweiten Teil die Perspektive auf die Handlungsmöglichkeiten eines Lehrers im Nationalsozialismus lenkt. Otto Härdle (1900–1978), von 1946 bis 1966 Rektor der Karlsruher Tullaschule, stand als aktives SPD-Mitglied nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten unter besonderer Beobachtung der NSDAP. Dokumente zu seiner Biografie zeigen, ob und wie es Härdle schaffte, trotz massiver Existenzsorgen als Familienvater dreier Kinder ein (un)angepasstes Leben als Volksschullehrer zu führen.