Walter Giers

Funkelnder Kubus

Der gläserne Kubus des ZKM funkelt im Dunkeln mit hellen Lichtpunkten. Eine Installation von Walter Giers.
Künstler/innen
Walter Giers
Titel
Funkelnder Kubus
Jahr
1998 / 2020

Standort
ZKM Kubus, Platz der Menschenrechte, Karlsruhe

Laufzeit
13. November 2020 bis 28. Februar 2021, 15:30–22 Uhr

»Zur Weihnachtszeit wirkt dieser funkelnde Kubus wie ein funkelnder Christbaum in einer hohen Stufe der Abstraktion. Wir haben nun nicht nur die Sterne des Firmaments, sondern wir erleben auch von Menschen gemachte funkelnde Sterne, in dem Augenblick, wo mit der Corona-Pandemie die ‚Nacht der Welt‘ (G.W.F. Hegel) über uns Menschen stürzt.« – Peter Weibel

Walter Giers gehört zu den Pionieren der Medienkunst aus Baden-Württemberg. Der 2016 in Schwäbisch Gmünd verstorbene Künstler schuf mit einfachen elektronischen Bauteilen im Grenzbereich zwischen Kunst, Design und Technik komplexe Licht-Ton-Kunstwerke. Über Zufallsgeneratoren gesteuert, wirken seine Werke wie autonome Systeme mit einem unvorhersehbaren Eigenleben. Seit den 1970er-Jahren arbeitete Giers an Beleuchtungskonzepten für den öffentlichen Raum, bei denen es ihm nicht um spektakuläre Effekte, sondern um die Schaffung stimmungsvoller Atmosphären und harmonischer Gesamteindrücke ging. Die am Kubus des ZKM gezeigte Lichtinstallation ist die Rekonstruktion einer Arbeit aus den 1990er-Jahren, die unter anderem auch schon am Turm des Stuttgarter Hauptbahnhofs zu sehen war. Stroboskopische Lichter blitzen unvermittelt an der gläsernen Fassade des Gebäudes auf und verwandeln es in eine funkelnde, weithin sichtbare Lichtskulptur. 2021 präsentiert das ZKM eine umfangreiche Retrospektive des Künstlers.

»Funkelnder Kubus« wurde für die »Seasons of Media Arts« 2020 ausgewählt durch das ZKM | Karlsruhe.

Walter Giers

Der in der Tradition der kinetischen Kunst stehende Künstler, Designer und Jazzmusiker Walter Giers (1937–2016) gehört mit seinen elektronischen Licht-Klang-Kunstwerken zu den wichtigsten Vertretern der Medienkunst aus Baden-Württemberg. Durch den Einsatz von Zufallsgeneratoren und interaktiven Systemen produzieren seine Kunstwerke ständig neue Varianten mit einer unvorhersehbaren Eigendynamik. 1992–1993 lehrte er an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HfG). Zahlreiche Werke sowie der schriftliche Nachlass des Künstlers befinden sich am ZKM, wo 2021 eine umfangreiche Retrospektive stattfindet. Walter Giers lebte und arbeitete in Schwäbisch Gmünd.