Sasha Waltz: Körper
Sa, 01.07.2000, 19:00 Uhr

Sasha Waltz präsentiert ihre Videovorführung der gleichnamigen Tanzproduktion (Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin). Die Diskussion mit der Choreographin wird von Gerald Siegmund moderiert.

Seitdem sie Anfang der 90er Jahre ihre Tanzcompagnie »Sasha Waltz & Guests« gründete, wurde Sasha Waltz durch eine Reihe zum Teil interdisziplinär angelegter Arbeiten bekannt (»Dialoge«, »Travelogue-Trilogie«, »Allee der Kosmonauten« u.a.). Seit Beginn der laufenden Spielzeit ist sie Mitglied des neuen vierköpfigen künstlerischen Leitungsteams der Berliner Schaubühne, die das Team als „Laboratorium“ definiert: erklärtes Ziel ist die theatrale Recherche „im Dialog mit anderen Disziplinen wie Architektur, Bildende Kunst, Musik, Literatur und Film“. »Körper«, die erste Tanz-Produktion am Haus, ist hierfür programmatisch: Die Konzentration auf den Menschen und seinen Körper bedingt den Verzicht auf Handlung.

Gemeinsam mit dreizehn Tänzern hat Sasha Waltz den menschlichen Organismus erkundet, seine Hülle und sein Inneres, seine Schönheit und seine Hässlichkeit, die Sterblichkeit, den Traum von der Perfektion. Der Körper wird sowohl als einheitliches System abgebildet als auch in Fragmente zerlegt. Was ist der Körper? Wie setzt er sich zusammen? Gerald Siegmund ist Tanzkritiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft, Universität Gießen.

Organisation / Institution
ZKM

Schwerpunkte