Atmosphären erleben: Dimensionen eines diffusen Phänomens
Fr, 03.06.2011 – So, 05.06.2011

Atmosphären sind allgegenwärtig, sowohl als naturwissenschaftliches Faktum als auch als zwischenmenschliches und gesellschaftlich-kulturelles Phänomen: Klima und Luft als Lebensraum, soziale Atmosphären in Familie, Arbeit und Freizeit sowie medial erzeugte Atmosphären in Massenmedien, in physischen Räumen wie Einkaufszentren und Wellnessoasen und in der Kunst – überall umgeben uns verschiedene Arten von Atmosphären. Diese sind jedoch nicht nur einfach ›da‹ oder entstehen an bestimmten Orten, sondern sie können auch unterschwellig gesellschaftliche Prozesse beeinflussen, wie derzeit an verschiedenen Krisenphänomenen zu beobachten ist, deren Ursachen – wie bei der Finanzkrise – nicht zuletzt in diffusen atmosphärischen Veränderungen und Manipulationen zu suchen sind. Atmosphären manifestieren sich somit in allen Lebensbereichen. Sie sind jedoch Phänomene, die sich aus der Interaktion verschiedener Faktoren entwickeln: Sie können zwischen Subjekten oder zwischen Subjekten und Objekten (wie in der Kunst) entstehen; sie sind instabil und können ihren Charakter schnell wechseln; mehrere Typen von Atmosphären können einander überlagern. Vor allem aber werden sie weniger reflexiv erkannt als emotional-unbewusst gespürt und erlebt, und gelten daher als diffus. Ihrer Beschaffenheit ist daher schwer auf die Spur zu kommen. Die interdisziplinär konzipierte Tagung widmet sich den verschiedenen Dimensionen von Atmosphären und deren Erleben mit dem Ziel, die bisherigen Forschungen zur Atmosphäre und ihre wichtigsten Protagonisten in einen Dialog mit jüngeren Wissenschaftlern zu bringen.
Mit Peter Sloterdijk, Hermann Schmitz, Gernot Böhme und Peter Weibel sind die wichtigsten Vertreter der philosophischen und medientheoretischen Atmosphärenforschung gemeinsam mit VertreterInnen aus der Physik, der Psychologie, den Medien- und Literaturwissenschaften, der Ökonomie und einer jüngeren Philosophen-Generation zu Gast.
_______________________
 

Programm

 

 

Fr, 03.06.11

 

18.00 Uhr Begrüßung
Abendvortrag von Peter Sloterdijk Karlsruhe »Zöglinge der Luft. Stichworte zu einer pneumatischen Anthropologie«
 

Sa, 04.06.11

 

09.30 Uhr Einführung Christiane Heibach, Karlsruhe

09.45-10.45 Uhr Keynote-Vortrag Hermann Schmitz, Kiel »Atmosphärische Räume«

10.45-11.00 Uhr Kaffeepause

11.00-12.30 Uhr »Atmosphären aus naturwissenschaftlicher Perspektive«, Dim Coumou, Potsdam

»Suchbewegungen des Geistes im kontextuellen Raum: Heilende Atmosphären« Prof. Dr. Hinderk Emrich, Hannover

12.30-13.00 Uhr Diskussion

13.00-14.00 Uhr Mittagspause

14.00-15.00 Uhr »Elektronische Atmosphären« Peter Weibel, Karlsruhe

»Gesamtkunstwerk atmosphärisch: Vom Zerstäuben der Pixel in der Intermedialität« Anke Finger, Storrs/USA

15.30-16.00 Uhr Kaffeepause

16.00-17.00 Uhr »Theorie der Erfahrung von Atmosphären offener städtischer und geschlossener Räume« Heinz Paetzold, Kassel

17.00-18.00 Uhr Diskussion

ab 18.30 Uhr Empfang im ZKM_Foyer, Abendprogramm in Kooperation mit dem ZKM

 

So, 05.06.11

 

9.30-10.30 Uhr Keynote-Vortrag Gernot Böhme, Darmstadt »Atmosphären herstellen«

10.30-10.45 Uhr Kaffeepause

10.45-12.15 Uhr »Mein Genie liegt in meinen Nüstern« – Skizzen zu einer Epistemologie der Witterung, Marc Jongen, Karlsruhe

»Manipulative Atmosphären: Zwischen unmittelbarem Erleben und medialer Konstruktion« Christiane Heibach, Karlsruhe

12.15-12.45 Uhr Diskussion

12.45-14.00 Uhr Mittagspause

14.00-15.30 Uhr »Breaking News: Das medialisierte Klima der permanenten Katastrophe im 'Emergency Design'« Yana Milev, Karlsruhe/Berlin

»Handeln in Krisen der Wirtschaft« Uwe Hochmuth Karlsruhe

15:30-16:00 Uhr Kaffeepause

16.00-17.30 Uhr Abschlussdiskussion, Moderation: Christiane Heibach / Marc Jongen

 

Webseite
http://tagung.medienepistemologie.de/
Impressum
Projektteam

Christiane Heibach (Projektleitung)

Organisation / Institution
HfG | Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
Kooperationspartner

ZKM

Sponsoren

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Audio