Der AppArtAward auf Reisen

​Nach der Eröffnungsausstellung 2012 in Peking tourte das Format bislang durch Kanada, Südkorea, China, die USA und Südamerika.

Die gegenwärtigen Anfragen internationaler Institutionen zeugen von steigendem Interesse für die innovativen Entwicklungen aus dem künstlerischen Bereich, die auch zukünftig signifikante Wirkung ausüben werden.

Weltkarte auf denen verschiedene Stationen des AppArtAwards eingezeichnet sind

Die Stationen

 
05.03.–17.03.2013 Peking, China
03.05.–31.05.2013 Montréal, Kanada
10.05.–16.07.2013 Seoul, Südkorea
15.06.–30.06.2013 Guangzhou, China
06.07.–21.07.2013 Shanghai, China
27.07.–25.08.2013 Chengdu, China
31.08.–01.11.2013 Ottawa, Kanada
09.09.–22.09.2013 Nanjing, China
29.09.–25.10.2013 Chongqing, China
15.11.–24.11.2013 Taipei (Digital Art Festival Taipei), China
29.11.–15.12.2013 Suzhou, China
17.06.–15.07.2013 Los Angeles, USA
14.12.2013–16.02.2014 Mexico City, Mexiko
06.03.–28.03.2014 Chicago, USA
05.06.–03.07.2014 Washington, USA
12.02.–11.03.2016 San Luis Potosí, Mexiko
25.01.–29.01.2017 Aguascalientes, Mexiko
03.02.–07.02.2017 Guadalajara, Mexiko
15.02.–19.02.2017 San Luis Potosí, Mexiko
24.02.–28.02.2017 Puebla, Mexiko
09.03.–13.03.2017 Toluca, Mexiko
Ein kleiner chinesischer Junge ist über ein Ipad gebeugt.
Große Begeisterung bei den Kleinen
© Goethe Institut
Mehrere Frauen umringen ein Ipad.
Der AppArtAward sorgt weltweit für Begeisterung.
© Goethe Institut
Eine Frau bedient ein Ipad
Der AppArtAward macht kreativ.
© Goethe Institut