Führung durch Kritische Zonen: Offene Daten

Zu sehen sind sieben große hochkant Flachbildschirme. Die Bildschirme zeigen Luftaufnahmen des Meers.

Sa, 24.10.2020, 17:30 Uhr, Online

Für Einzelpersonen und Familien – begrenzte Teilnehmendenzahl!

Wie können wir die kritische Zone besser verstehen? Wie können wir die zahlreichen, oft für uns nicht sichtbaren Prozesse begreifen, die ihr fragiles Gleichgewicht ausmachen?

Gemeinsam mit dem OK Lab Karlsruhe erkunden wir frei zugängliche Umweltdaten, die uns bei der Beobachtung und Beschreibung der Kritischen Zone helfen können. In diesem Workshop schauen wir uns an, welche Umweltdaten es gibt und wie sie erfasst werden. Nicht zuletzt lernen wir, wie wir offene Umweltdaten lesen können und wie wir selbst zur Erfassung dieser beitragen können. Wie in der Ausstellung »Critical Zones. Horizonte einer neuen Erdpolitik« deutlich wird: um die Kritische Zone, von der wir und alle anderen Lebensformen auf der Erde in höchstem Maße abhängig sind, zu bewahren, müssen wir sie viel besser verstehen, und dazu viel genauer beobachten. Frei zugängliche Daten (Open Data) sind dafür unverzichtbar!

Ihre digitalen Anforderungen: Internetzugang, Videokonferenzfähigkeit (Computerkamera und Mikrofon) 

 + Die Zugangsdaten zur Zoom-Konferenz werden Ihnen rechtzeitig vor Beginn des Workshops zugesandt. +

Information

Sie erreichen uns Montag und Dienstag von 13:00–18:00 Uhr, sowie Mittwoch bis Freitag von 09:00–13:00 Uhr.

Webseite
Das »Critical Zones«-Aktivierungsprogramm
Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe

Begleitprogramm

In Kooperation mit