Alba d’Urbano

Geburtsjahr, Ort
1955, Tivoli, Italien
Rolle am ZKM
Künstler/in der Sammlung
Biografie

Alba d'Urbano verbindet in ihrem Werk traditionelle Gestaltungsmittel mit der Nutzung neuer Technologien. Sie konfrontiert in ihren Installationen ein Bewusstsein für die Originalität des Ortes mit der Implementierung ästhetischer Artefakte. Die Untersuchung traditioneller und virtueller Repräsentationsformen führt zu Arbeiten, die eine Methodik der Darstellung als solche in Frage stellen.

Ausbildung
1974-78 Studium der Philosophie an der Universität La Sapienzia, Rom
1978-83 Studium Malerei an der Accademia di Belle Arti, Rom (Diplom)
1984-89 Studium der Visuellen Kommunikation an der Hochschule der Künste, Berlin (Meisterschülerin)

Lehrtätigkeit
1993-94 Lehrauftrag am Institut für Neue Medien, Frankfurt/Main
1994 Lehrauftrag an der Hochschule für Gestaltung, Offenbach
ab 1995 Lehrstuhl für Computergrafik, Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB), Leipzig

Stipendien (Auswahl)
1987 Förderung der Realisation des Videos »Kreis« des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF), Redaktion »Das kleine Fernsehspiel«
1990 Stipendium »Pépinière« für das Projekt »Rosa Binaria« von Eurocréation, Paris

Einzelausstellungen (Auswahl)
1987 »Ingranaggio/Interlocking«, Karo Galerie, Berlin
1991 »Occhio Elettronico«, Studio Leonardi, Genua
1992 »L'Esposizione Impraticabile«, Kommunale Galerie im Leinwandhaus, Frankfurt/Main
1993 »Rosa Binaria«, Halskratz Galerie, Mannheim
1994 »Der negierte Raum«, Sequenz, Frankfurt/ Main; »Un Anno«, Galerie Beckers, Darmstadt
1995 »Hautnah«, Sonderausstellung »Kunst '95«, Zürich
1996 »Esposizione Impraticable: In Vitro«, Institut für Neue Medien, Frankfurt/Main; »Der Faden«, Kunstverein Celle; »Rosa Binaria«, Kunstvideo-Forum Stadtwerke Hameln
1997 »Il sarto immortale: couture«, Kunstverein Wiesbaden; »Il sarto immortale: Laufsteg«, ART Cologne, Galerie Beckers; »Il sarto immortale: display«, Galerie Beckers, Darmstadt
1998 »It's now or never. Transit II«, Kunstverein an der Finkenstraße München

Gruppenausstellungen (Auswahl)
1983 »Expo Arte«, Bari
1987 »Ohne Titel«, HdK Berlin
1988 »Akustische Hängebrücke«, HdK Berlin
1989 »Internationaal audio-visueel experimenteel festival 1989«, Arnhem/NL
1990 »Forme di Linguaggio«, Ex Cartiera Marziale, Tivoli/I
1991 »Artae«, Ferrara, Rom und Mailand
1992 »Ausstellung Teile!«, Shin Shin Galerie, Berlin
1993 »Eigenwelt der Apparatewelt«, Institut für Neue Medien, Frankfurt/Main; »Computerkunst/Arte digital«, Goethe-Institut, Buenos Aires; »Genetische Kunst - Künstliches Leben«, »Ars Electronica '93«, Bruckner Haus, Linz
1994 »Borderline«, Neuer Berliner Kunstverein, Berlin; »Intelligente Ambiente - Ars Electronica '94«, Design Center, Linz
1995/96 »Fotografie nach der Fotografie«, Aktionsforum Praterinsel, München; anschließend Kunsthalle Krems; Städtische Galerie Erlangen; Brandenburgische Kunstsammlungen Cottbus; Museet for Fotokunst, Odense; Fotomuseum Winterthur
1996 »El Arte Electronico«, Goethe-Institut, Madrid
1997 »Das Neue Gesicht«, Kunstverein Konstanz; »Inszenierung und Vergegenwärtigung«, Martinskirche, Kassel
1998 »Lingerie: eine Unterwelt«, Museum für Gestaltung Zürich; »Skulptur - Figur - Weiblich«, Landesgalerie Linz/A

Museen/Sammlungen
»Metamorfosi«, Gutenbergmuseum, Mainz; »Rosa Binaria«, Rosenmuseum, Steinfurth; »Ort«, Sammlung der Stadt Frankfurt/Main; »Reliquien: Vitrine 35«, Sammlung der Stadt Fellbach; »Mare«, Sammlung der Galerie für Zeitgenössische Kunst, Termoli

Literatur (Auswahl)
Verlagsgruppe deutscher Verlag (Hg.): »Computer Art Faszination«, Frankfurt/Main 1993; Gerbel, Karl; Weibel, Peter: »Ars Electronica 93 - Genetische Kunst - Künstliches Leben«, Linz 1993; Gerbel, Karl; Weibel, Peter: »Ars Electronica 94 - Intelligente Ambiente«, Linz 1994; d'Urbano, Alba: „Das Projekt: Hautnah“, in: »Kunstforum International - Die Zukunft des Körpers I«, Bd. 132, Köln 1995; Siemens Kulturstiftung; Iglhaut, Stefan (Hg.): »Fotografie nach der Fotografie«, München 1995; Lehmann, Ulrike; Kunstverein Konstanz (Hg.): »Das neue Gesicht«, Konstanz 1997

[1997]