Bjørn Melhus

Geburtsjahr, Ort
1966, Kirchheim/Teck, Deutschland
lebt und arbeitet in
Hannover und Berlin, Deutschland
Biografie

Bjørn Melhus besuchte die Filmklasse an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Seine Filme und Videoarbeiten beschreiben die Spiegelung virtueller Bilder in der eigenen Person, sie erzählen von Identitätssuche, verbunden mit den Verführungen medialer Realität. Seine Figuren legen Sehnsüchte und Wünsche offen, scheitern aber an ihrer Gefangenheit im gespaltenen Selbst. Stets greift Melhus auf gefundenes akustisches Material aus Filmklassikern, Fernsehen und Popmusik zurück, um seine narrativen Bilder auf deren Rhythmus zu legen. Kürzlich entstand u.a. die Videoinstallation »Captain« (2005).

Einzelausstellungen (Auswahl bis 2001)
1999 »ich bin du (me is you)«, Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl
  »Primetime vol.1«, Galerie Anita Beckers, Frankfurt
2000 »Again & Again (The Borderer)«, Galerie Birner & Wittmann, Nürnberg
  »Gute Freunde (Good Friends)«, Museum Schloss Hardenberg, Velbert, Kunstverein Wolfenbüttel 
2001 »Primetime«, Kunstverein Hannover
  »Limboland« (Film-Video-Retrospektive), u.a. Goethe Institut Los Angeles, Goethe Institut Toronto, Babylon Berlin, Caligari Wiesbaden
   
Gruppenausstellungen (Auswahl bis 2000)
1996 »German Video Art«, Metropolitan Museum of Contemporary Photography, Tokio
1998/99 »8. Marler-Video-Kunstpreis«, u.a. Neuer Berliner Kunstverein, Neues Museum Weserburg, Kunstverein Braunschweig
2000 »reality checkpoint - körperszenarien/body scenarios«, Edith-Ruß-Haus, Oldenburg
   
[2007]