SEDA

Sensual Experience of Digital Archives

Screenshot einer verzogenen Weltkarte und Text am linken Rand
Dauer
2017–2018

Im Rahmen von SEDA sollen die digitalen Archivinhalte von »mediaartbase.de«, dem größten Archiv für Medienkunst, sensuell erfahrbar gemacht werden.

Die MuseumsbesucherInnen des ZKM erleben interaktiv, visuell, haptisch und akustisch eine neuartige Form des »immersiven Browsens« (Browsen mit »Eintaucheffekt«), wodurch die digitalen Archivbestände auf vielfältige Weise mit verschiedenen Sinnen erschlossen und erforscht werden können. 

Diese Erschließung erfolgt in Form einer immersiven Installation, die mit aktuellen Technologien, beispielsweise mittels interaktiver Touchapplikation sowie panoramischer Multikanalprojektion arbeitet.

Das Medienkunstarchiv »mediaartbase.de« wurde 2008 vom ZKM zusammen mit verschiedenen Partnern entwickelt. Es umfasst neben Dokumentations- und Aufführungsmaterial zu den musikalischen und audiovisuellen Produktionen des ZKM auch die Werke des IDEAMA (The International Digital Electroacoustic Music Archive).

Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien
Impressum
Mitwirkende KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen
Sponsoren

Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.