Das Neue Menschenbild. Zur Konstruktion des Humanen / La nouvelle conception de l'homme. La construction de l'être humain

Dokumentation, Podiumsdiskussion im ZKM 2000: Peter Weibel, Peter Sloterdijk; Michel Houellebecq, Alain Finkielkraut

Cover der Publikation »Das Neue Menschenbild. Zur Konstruktion des Humanen / La nouvelle conception de l'homme. La construction de l'être humain«
Publikationstyp
Audio-CD
Verfasser / Herausgeber
Peter Weibel (Hg.)
Jahr
2000
Inhalt

Eine Dokumentation der vom Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (ZKM) und dem Centre Culturel Français Karlsruhe (CCF) veranstalteten Podiumsdiskussion, die am 3. Mai 2000 im Medientheater des ZKM stattfand.

Hier die Audio-CD kostenfrei anhören!

„Über Jahrhunderte hinweg war der Körper ein Theater der Anatomie, Virologie, Immunologie, molekularer Medizin und insbesondere der Gentechnologie – der menschliche Körper wurde in eine thermodynamische Fabrik verwandelt. Die Wissenschaft vom Menschen wurde zu einer Mauer, deren Bausteine durch den medizinischen Fortschritt umgewandelt und erneuert worden sind. Was bei diesem Umbau der Fundamente des Menschenbildes ins Schwanken geriet, ist die Wahrnehmung eines spezifischen Weltbildes, nämlich des Humanismus. Die Diskussion soll auf der Grundlage neuer medizinischer Forschungsergebnisse neue Perspektiven für die Wissenschaft vom Menschen eröffnen.”  
– Peter Weibel

Peter Weibel
Peter Sloterdijk
Michel Houellebecq
Alain Finkielkraut

Sprache
Deutsch und Französisch
Beschreibung
2 CDs, Dauer: 123:50
Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe
Kooperationspartner

Centre Culturel Français Karlsruhe

Der besondere Dank gilt ARTE, der französischen Botschaft, den Diskussionsteilnehmern sowie dem Übersetzer Jürgen Stähle, der den Mitschnitt seiner Simultanübersetzung freundlicherweise für diese CD zur Verfügung gestellt hat.

Team
Organisation  Margit Rosen, Robert Walter, Ika Szope
Veranstaltungsleitung  Viola Gaiser, Monika Leyenberger
Technische Leitung  Hartmut Bruckner, Manuel Weber
Simultanübersetzung  André Bernhard, Jürgen Stähle
Postproduktion  Paolo Ferreira-Lopez

 

Über die Herausgeber/innen

Audio