Repetitions – Cellularium
Fr, 08.01.2010, 17:30 Uhr

Die große Lichtskulptur »CHROMA_LUX« von rosalie und die Musik von Ludger Brümmer – eingerichtet für den im Foyer installierten Klangdom – verschmelzen in den alternierend gespielten Werken »Repetitions« (2005) und »CELLULARIUM« (2009) zu einer eindrucksvollen audiovisuellen Installation.

»CELLULARIUM« basiert, nach einer Idee von Peter Weibel, auf zellularen Automaten. Deren selbstorganisierte Entwicklungsprozesse werden in Licht und Klang umgesetzt und entführen den hörenden Betrachter in eine andere Welt.

»Repetitions« von Ludger Brümmer ist ein Gewebe aus komplexen Klangvorgängen und übereinander geschichteten Rhythmen, basierend auf einem Werk Igor Strawinskys. Seine Entsprechung findet die Musik in der Lichtkomposition, die sich in ständiger Wandlung von Farbe, Zeit und Rhythmus befindet. In der komponierten Gleichzeitigkeit des audiovisuellen Gewebes verschmelzen Synchronitäten und Asynchronitäten mit der changierenden Farbigkeit zu einem faszinierenden Fest der Sinne.

Idee (»CELLULARIUM«): Peter Weibel
Lichtkomposition: rosalie
Musik: Ludger Brümmer
Koordination: Bernd Lintermann
Programmierung: Jens Barth und Martin Schmidt

Organisation / Institution
ZKM