Augustin Ioan

Biografie

Der in Rumänien geborene, vielfach preisgekrönte Architekturtheoretiker und Philosoph Augustin Ioan lehrt seit 1990 am Institut Ion Mincu der Universität für Architektur und Städteplanung in Bukarest als außerordentlicher Professor für Architekturgeschichte und -theorie. Er ist Vizepräsident der Union of Architects in Romania. Seinen doppelten Doktortitel in Architektur und Philosophie erwarb er sich an der University of Cincinnati in Ohio. Ioan ist Experte für Theorie und Geschichte der modernen und zeitgenössischen Architektur. Einen Forschungsschwerpunkt bildet die Sakralarchitektur in Ost- und Zentraleuropa in der Zeit zwischen 1949 bis 1999. Er war Mitherausgeber mehrerer rumänischer und internationaler Kunst- und Architektur-Zeitschriften und ist seit 2001 Hauptherausgeber der Bukarester Zeitschrift »Octogon«. Wiederholt hat er bei Ausstellungen zur Stadtgeschichte und Stadtentwicklung Bukarests mitgewirkt. Internationale Beachtung fanden vor allem seine Bücher »Architectura si Puterea« [Architecture and Power] (Bukarest 1992), »Khora – Teme si dificultati ale relatiei dintre filosofie si arhitectura« [Khora – In Between Architecture and Philosophy] (Bukarest 1999) und »Sacred Space« (Cluj 2001 und Etna 2002). Im Jahre 2001 war er am Balkan-Rundtisch beteiligt, der in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftskolleg zu Berlin in Bukarest durchgeführt wurde. Der Round Table stand unter dem Thema „Our Peculiar Cities“ und erörterte unter dem Aspekt der „Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen“ architektonische, soziale, demographische, wirtschaftliche und politische Entwicklungen in den Städten der Balkan-Region.

Audio