Verena Friedrich

Geburtsjahr, Ort
1981, Hanau, Deutschland
lebt und arbeitet in
Köln, Deutschland
Rolle am ZKM
Künstler/in der Sammlung
Biografie

Verena Friedrich befasst sich vornehmlich mit der Gestaltung von Medieninstallationen. Sie setzt sich unter Verwendung organischer oder elektronischer Medien mit neuen beziehungsweise veränderten Werten oder Perspektiven auseinander, die durch Technologien und die damit verbundenen Veränderungen unser Leben betreffen.

Verena Friedrich studierte an der Hochschule für Gestaltung Offenbach, der Akademie der Bildenden Künste Wien sowie der Kunsthochschule für Medien Köln. Sie war Artist-in-Residence bei SymbioticA – Centre for Excellence in Biological Arts an der University of Western Australia in Perth sowie am Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns Köln. Ihre Projekte werden international im Kontext von Ausstellungen, Medienkunstfestivals und Konferenzen präsentiert. 2005 erhielt sie den Internationalen Medienpreis für Wissenschaft und Kunst des ZKM | Karlsruhe, 2011 eine besondere Erwähnung bei den VIDA 13.2. Art and Artificial Life Awards, 2015 eine Anerkennung bei dem Prix Ars Electronica und eine Jurynennung bei dem Japan Media Arts Festival, 2016 den lab.30-Award und 2017 den Transitio_MX-Award. Sie hatte Lehraufträge an der Hochschule für Gestaltung Offenbach und der Bauhaus-Universität Weimar inne. Zusammen mit zwei weiteren Kollegen leitet sie derzeit das exMedia Lab (Schwerpunkt DIY-Technologien, biologische und ökologische Kunst) an der Kunsthochschule für Medien Köln. Verena Friedrich lebt und arbeitet in Köln, Deutschland.