Giga-Hertz Award: Award Ceremony
Web banner Giga-Hertz Award 2017 at ZKM | Karlsruhe
Sat, 25.11.2017, 8 pm

For the tenth consecutive year, the ZKM | Institute for Music and Acoustic together with the SWR Experimentalstudio has awarded the Giga-Hertz Award for Electronic Music. This year's award winning artists and composers will participate in the award ceremony on Saturday, November 25, 2017. Main-award winner Laurie Anderson will be present, too, to accept the award. 

From approximately 80 international submissions, the jury, consisting of Elena Ungeheuer (Professor of Contemporary Music at the Institute of Musical Research, University of Würzburg), Björn Gottstein (musicologist and Artistic Director of the Donaueschingen Music Festival), Ludger Brümmer (Head of ZKM | Music and Acoustics Institute), Detlef Heusinger (Artistic Director of the SWR Experimantalstudio) and Peter Weibel (Executive of ZKM | Karlsruhe), nominated three outstanding pieces for this. The international Giga-Hertz Production Prizes, each awarded €4,000, focus on composers of electronic and acousmatic music and serve to initiate and promote new projects. 

Hauptpreisträgerin 2017 | Laurie Anderson (USA)

Der Giga-Hertz-Preis für elektronische Musik wird in diesem Jahr an die US-amerikanische Medien- und Performancekünstlerin Laurie Anderson verliehen. Laurie Anderson ist vor allem durch ihren politisch motivierten Song »O Supeman« bekannt geworden. Jedoch hat die inzwischen 70-Jährige einen unglaublich vielfältigen Zugang zur Kunst entwickelt. Über die Musik hinaus arbeitet Anderson in jeder Hinsicht transdisziplinär und versteht sich selbst als Künstlerin mit einem universellen Wirkungsfeld. Bereits 1977 nahm sie an der documenta 6 und 1987 an der documenta 8 teil, präsentierte ihre Werke in Ausstellungen wie »The Record of Time« in verschiedenen internationalen Museen und arbeitete mit unterschiedlichen Künstlern wie John Cage, Peter Gabriel, William S. Burroughs und Michel Waisvisz. Als Musikerin, Künstlerin und Dichterin bezog sie kontinuierlich Positionen zu politischen Themen, so auch kürzlich im Rahmen einer telematischen Performance mit dem chinesischen Künstler Ai Weiwei. Sie erforscht die Einsatzmöglichkeiten technologischer Mittel, um sie in ihren Performances surreal, chaotisch und höchst sensibel als Kommunikationswerkzeug einzusetzen. Laurie Anderson wird für ihre poetisch-metaphorische Nutzung und die Erforschung neuer Technologien in der Musik mit dem Giga-Hertz-Preis für elektronische Musik 2017 für Ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Laurie Anderson

The picture shows a portrait of Giga Hertz Award Winner Laurie Anderson

Produktionspreisträger 2017

für »Meccanica degli avatar« (2016), für Ensemble und Live-Elektronik (for ensemble and live electronics), Dauer: 17‘31‘‘

für »pressure-divided« (2015), für Cello und Achtkanal-Live-Elektronik (for violoncello and 8 channel live electronics), Dauer: 18‘

für »Good Times in The End Times« (2016), für ¼ Tape, automatisierte Plug-Ins, mikrophonpräpariertes Piano, Orgel, digitalen Hall und menschliche Stimm (for 1/4 inch tape, automated plug ins, close-miked prepared piano, pipe organ, digital reverb and the human voice), Dauer: 36‘

Organization / Institution
ZKM | Center for Art and Media

Sponsors