Abstrakte Filme: bauhaus.film.digitally.expanded
Das Foto zeigt den Ausstellungsraum mit einer großen Leinwand in der Mitte, die Kugeln abbildet, die wie Augäpfel aussehen. Links und rechts sind im Hintergrund zwei weitere Leinwände zu sehen, auf denen Hände und schwarz-weiße Formen abgebildet sind.
Filmveröffentlichung Block IV und Live-Diskussion mit Malte Hagener, Markus Heltschl und Stefan Drößler
Do, 07.05.2020, 18:00 Uhr
Online

Der vierte und letzte Filmblock stellt mit den »Abstrakten Filmen« der Bauhaus-KünstlerInnen das künstlerische Grand Finale von »bauhaus.film.digitally.expanded« dar.

Ab 18 Uhr besprechen Malte Hagener, Film- und Medienwissenschaftler, Markus Heltschl, Kurator der Ausstellung und Stefan Drößler, Filmhistoriker und Direktor des Filmmuseums München die »Abstrakten Filme« von Bauhäuslern und Bauhäuslerinnen. Warum werden diese Filme »Abstrakte Filme« oder »Absolute Filme« genannt und welche Formen Abstrakter Filme gibt es? Welche KünstlerInnen gehören dazu und wie sind diese Filme entstanden? Im Zusammenhang dieser Diskussion wird der letzte Themenblock der Ausstellung online bereitgestellt. Zu den KünstlerInnen dieser Filme zählen: Heinrich Brocksieper, Viking Eggeling, Alfred Ehrhardt, Werner Graeff, Kurt Kranz, Hans Richter und Ré Soupault.

Mitschnitt der Livestream-Veranstaltung zu »Abstrakte Filme«

Die im Rahmen der digitalen Veranstaltungen des ZKM gezeigten Videos und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen vom Nutzer nur per Abspielen des Livestreams zur Kenntnis genommen werden. Ein teilweise oder vollständiger und dauerhafter Download ist untersagt und stellt eine Urheberrechtsverletzung dar.

Webseite
Die Veranstaltung im Livestream
Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe

Begleitprogramm